Subscribe to Domaine Jean-Noël Gagnard RSS         DE   EN    FR

Verkostungsnotizen vom Samstag, 7. November 2009

Ein zauberhafter Wein voller Ruhe und Sinnlichkeit.

photochampsgain3002

Mein Mann und ich haben beschlossen, den Abend gemütlich mit einem Glas Wein zu beginnen. Nur das Knistern des Feuers im Kamin durchdringt die im Wohnzimmer herrschende Stille.

Draußen ist es dunkel und kalt, nichts eilt mehr. Ich nehme mir Zeit, um die schöne goldene Farbe dieses 2006er zu betrachten, und erinnere mich an die sonnenverwöhnten Trauben, die wir in jenem Jahr geerntet haben.

Ich schwenke langsam mein Glas. Einmal, zweimal, dreimal … eine Explosion von Düften entströmt diesem Tanz der Aromen. Dieser Champs Gain entfaltet ein umwerfendes Bukett von reifen Früchten, dominiert von Orangenaromen.

Nicht minder groß ist der Genuss am Gaumen, an dem sich süße Mineralität und Aromen frischer Butter sinnlich vereinen. Dazu gesellen sich Noten von Vanille, die diesem brillanten und köstlichen Wein eine herrliche Würze verleihen.

Verkostungsnotizen vom 19. März 2009

2003, ein Frost- und Hitzejahr, hat dem Beginn dieses Jahrhunderts einen klaren Stempel aufgesetzt.

Die ersten Anzeichen der Klimaerwärmung, die sich in einem extrem heißen Sommer und einer frühzeitigen Weinlese ausdrückten, haben Spuren in der Erinnerung der Bevölkerung und der Winzer hinterlassen.

Sechs Jahre sind seitdem vergangen, und es kommt nicht selten vor, dass ich im Weinkeller bei einer Verkostung eine Flasche unseres Boudriotte 2003 aufmache.

Aufgrund der unteren Hanglage dieser Parzelle machte der Frost sich hier stark bemerkbar und führte zu sehr geringen Erträgen. Glücklicherweise, muss man sagen, denn in der später folgenden Sommerhitze wäre es den Weinreben nicht gelungen, alle Trauben ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen.

Heute schwenke ich gerne seine goldgelbe Farbe im Glas und genieße sein voll entwickeltes Bukett.

Im Geschmack hat er seine jugendliche Vollmundigkeit bewahrt, jedoch an Eleganz und Finesse gewonnen. Es ist, als sei die Weisheit des Alters Herr seiner früheren Überschwänglichkeit geworden oder als habe die Vernunft seine Struktur unter Kontrolle gebracht.

In der Länge entfalten sich weiterhin Aromen getrockneter Früchte und Noten von Schokolade, doch das Finale ist reiner und frischer.

Lassen Sie sich wie ich von seiner Fülle und seiner leichten Zugänglichkeit verführen und von seinem Charakter und seiner Tiefe begeistern.

Revolution Theme - Copyright © 2009 · All Rights Reserved